RIP MIRA

Auch wenn ich hier in den letzten Jahren keine neuen Beiträge mehr eingestellt habe (die sind in den anderen Blogs erschienen) möchte ich diesen traurigen Beitrag hier auch teilen:

RIP Mira

Wir sind furchtbar traurig,

wir mußten unser geliebte Mira heute morgen einschläfern lassen.

Sie bekam ja in den letzten Wochen wieder Medikamente, die aber nur bedingt halfen. Zwischen durch hatte sie aber auch noch „gute Phasen“… und wir hofften das sie es noch mal schafft.

Leider verschlechterte sich ihr Zustand gestern Abend dramatisch. Starkes Erbrechen, wieder stundenlanges laufen in der Wohnung, stehen mit dem Kopf in Ecken, ganz verkrümmt vor Angst und Qual … sehr schlimm mit anzusehen.

Da vor allem auch ihr Gehirn (Zentrales Nervensystem) betroffen war mußten wir sie schweren Herzens gehen lassen. Sie sollte sich nicht länger quälen, es gab keine Aussichten auf Besserung mehr für sie.

*

Wir alle trauern.. besonders auch Tara, sie guckt immer wo denn Mira bleibt… die beiden waren ja ein Herz und eine Seele… immer zusammen. Nie gab es einen Streit bei ihnen.

Auch von den Katzen werden einige Mira sicher sehr vermissen, sie lagen gerne mit ihr im Körbchen zusammen. Zu allen war sie immer sehr lieb und geduldig, besonders die alte Bibsi durfte oft auf ihr liegen. (sie sucht ja immer Gesellschaft)

Ich werde sie unendlich vermissen, war sie doch mein „geliebter Schattenhund“ ging immer mit mir, auch wenn es nur ein paar Schritte waren… sie legte dann im gehen von hinten ihren Kopf in meine Hand…

*

Die letzten Bilder von heute:

Noch ein kurzer Moment zusammen auf der Couch, noch einmal kam sie etwas zu Ruhe … bevor wir zur Klinik fuhren.

Die letzte Fahrt nach Hause… Tara kann es noch nicht verstehen…

*

Advertisements

Eine SonntagsTour am Samstag

28-Feb.  — Da nur für den Samstag schönes Wetter angesagt war sind wir schon da in aller Frühe aufgebrochen. Gut, denn am Sonntag regnete und stürmte es den ganzen Tag.

Wir haben wieder einmal die große, alte HundeRunde gemacht. Es war kalt, aber schön! Waren früh genug da um den TagesAnfang mitzuerleben!

anigif

Dann ging so langsam die Sonne auf…

…ein so wunderschöner Sonnenaufgang wie schon lange nicht mehr! Die Vögel sangen dazu… das hat man ja so lange vermißt!

093

Tausende kleiner Tropfen funkeln im Morgenlicht!

(Unterwegs konnte ich einige Fotos machen, die schon teilweise im 2. ReserveBlog zu sehen sind)

In aller Ruhe, mit vielen FotoPausen, waren wir ca 3 Stunden unterwegs. Das Licht war einfach herrlich!!

030

Die Pfützen waren gefroren, teilweise pfiff uns ein eisiger Wind um die Nase, aber wo es windstill war, wurde es zum Schluß schon fast warm in der Sonne.

Ein kleiner Hofhund im Zwinger. Zu gerne hätte unsere beiden ihn besucht.. und er bellte zwar, aber wedelte die ganze Zeit mit dem Schwanz.  Hoffentlich kommt er da auch mal raus…?

138

Tara möchte immer sofort zu allen Hunden… und ist oft zu stürmisch dabei. Mira wartet erst etwas ab.. kann aber inzwischen auch eine Zicke sein.

Jetzt bekommt Tara auch wieder ihr schönes dickes Fell, warum sie im Dezember/Januar einen „Striptease“ machen mußte?

…und dann kamen wir an einen sehr schlammigen Weg, der bestand nur aus leicht zugefroren Pfützen..und Tara mußte natürlich in jede einzelne reintrampeln! Sie ist und bleibt ein Urvieh.

Mira käme nie auf die Idee… sie geht immer ganz vorsichtig und elegant um Schlamm & Wasser herum.. Tara springt immer sofort mitten rein!

169

.

22-Februar

Trotz Rückenschmerzen haben wir einen kleineren Ausflug in die Flora gemacht. Leider war es grau und bedeckt und auch noch ganz schön kalt heute morgen… aber die Vögel haben  gesungen… das hatte ich so lange vermißt!

 

Es war nur eine kurze Runde, da ich kaum noch laufen konnte…